Italien - eine Sucht der nachgegeben werden muss

Italien hat mich süchtig gemacht und mein kalter Entzug in der Schweiz ist gescheitert. Da bleibt mir wohl nichts anderes übrig als mich meinem Schicksal zu ergeben und zurück zu gehen J

Meine Vorbereitung begann am gestern, früher Samstagabend, bei einem Glas Aperò Spritz in Freiburg – mit einem Buch über Italien. Noch bevor ich zum Lesen kam durfte ich vom Nachbartisch lernen, dass Norditalien nichts mit Neapel zu tun hat. Da muss ich ihnen Recht geben. Meine Erfahrung der letzten Jahre: Norditaliener haben alle Nachteile der Italiener und deutlich weniger Vorteile. Sowohl in Rom als auch in Cosenza waren alle NETT zu mir, manchmal vielleicht beängstigend nett aber lieber zu nett als zu wenig. Wenn im Supermarkt ein Verkäufer darauf besteht einem zu helfen, denn als Deutsche kann man sich sicher nicht für die richtige Pasta entscheiden, dann ist das anfangs etwas irritierend aber irgendwann sieht man ein, dass er einem weder die Handtasche klauen wollte noch sonst Absichten hatten – abgesehen davon, mein Abendessen zu verbessern. Auch Schaffner waren regelmäßig darum bemüht mich zu beeindrucken, Busfahrer haben sich um die Verkürzung meines Heimwegs gesorgt oder haben ihre Kollegen angerufen und einen Umweg fahren lassen, wenn ich den letzten Bus verpasst hatte. Und dann hatte ich es plötzlich mit Turinern zu tun.  Später mehr dazu für den Momentan muss ich sagen: ich bin immer noch Italien-süchtig, aber scheinbar immun gegen eine mögliche „mit-Italienern-arbeiten-Sucht“.

Teil 1 meiner Vorbereitung : Quattro Stagioni von Stefan Ulrich. Dummerweise hat er mich direkt auf den ersten Seiten verwirrt: seit wann sagen die Römer G.R.A zum Raccordo? Das steht auf den Schildern…ok…aber sonst? Wikipedia gibt mir Recht, ist aber als Quelle unzulänglich. Es gibt also nur eine Lösung: ich muss nach Rom ziehen und hier tiefere Recherchen anstellen. Auch Santa Severa kenne ich nicht. NOCH nicht! Aber die Irritation hinsichtlich der Damen am Straßenrand kann ich verstehen. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass mich mein Ex-Freund nach drei Jahren Beziehung, sprich nach drei Jahren ständig in Rom sein und somit nachdem ich einige dieser Damen an einigen Sonntagen auf dem Weg ans Meer gesehen habe, darüber aufgeklärt hat, dass meine Eltern mich vor Jahren angelogen haben! Die Damen warten nicht auf den Bus! Seit dem nehme ich sie etwas anders wahr und kann sagen: sollte ich jemals heiraten, dann darf mein Mann keine Auto mit Stern fahren. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass er im Zuge einer längeren Diskussion im Auto einer Dame anbietet sie mitzunehmen. Ich frag mich dann immer nur: haben diese Kunden keine Frau/Freunde/Arbeitskollegen, die sie sehen könnten???

Teil 2 meiner Vorbereitung fand heute Mittag statt: Essen gehen in einem Delikatessengeschäft. Dummerweise habe ich zu spät geschnallt, dass es sich um ein spanisches und nicht um ein italienisches Lokal gehalten hat. Aber gut, es gibt italienischen Wein. Auf meinem Teller finden sich seltsame Dinge: etwas, das aussieht wie Sorpressata aber nicht scharf ist und auch sonst keinen Geschmack transportiert, ein Käse, der nicht viel anders schmeckt, sehr fettiger und viel zu dick geschnittener Schinken, eine eingelegte Paprikaschote (die war gut) und zwei Salamis – auch wieder das gleiche nicht vorhandene Geschmackserlebnis. Alles erträglich, nichts besonders gut, aber egal, mein Fehler, ich hätte besser aufpassen sollen, wo ich hingehe. Wofür sie aber sehr wohl etwas können, ist dass der Prosecco auf der Getränkekarte gefehlt hat. Und wann wird er dem Nachbartisch angeboten? Als ich zum ersten Mal an meinem zweiten Glas Chardonnay nippe.

Ich nutze die Zeit um mal im Internet nach Wohnungen in Rom zu suchen…dumm nur, dass alte Anzeigen hier wohl nicht gelöscht werden. So lerne ich nicht nur, dass ich wohl nicht viel Geld dadurch spare, dass ich meine Wohnung in Zürich, durch eine Wohnung in Rom ersetze sondern auch, dass ich wohl besser erst Morgen weiter suche. Sehr italienisch, findet ihr nicht?

Morgen also mehr, ich freue mich auf euch

8.11.15 21:27

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen